Menü +

Beiträge durchsuchen

Schlackensumpf in TT

Eine Möglichkeit, wie man einen Schlackensumpf in TT bauen kann.

Was wird benötigt:

 
– Untersuchungsgruben (z.B. 2x Auhagen 43561)
– Kunstoffplatten (Zigelmauerwerk)
– Holzleisten
– Schwellenband
– Wasserkrane

Die Maße

Die Ermittlung der Maße geschah anhand des ehemaligen, recht maßstäblichen Schlackensumpfes von B&K. So kommt man auf eine Gesamtlänge von ca. 210mm und bei der Breite wird sich an der Großbekohlung von Auhagen orientiert, welche einen Gleismittenabstand von 51mm hat. Für die Tiefe der Grube wurde eine Skizze aus der alba Publikation „Bahnbetriebswerke“ herangezogen. Hier wird eine Vorbildtiefe von 4,5m angegeben. Umgerechnet in 1:120 sind das 37,5mm, kann aber variiert werden, je nachdem wie leer/voll der Sumpf dargestellt werden soll.

Der Bau

Von den insgesamt 4 Untersuchungsgruben im nicht zusammengebauten Zustand je 2x die linke (Teil 29), 2x die rechte Seite (Teil 28) und 4x den Boden (Teil 27) auf 7cm kürzen. Je eine gekürzte und eine ungekürzte Seite mit dem Boden und der Treppe laut Anleitung zusammenbauen. Für das Mittelstück aus den abgeschnittenen Seitenteilenresten 2x 1cm zurechtschneiden.

Jetzt sollte man 4 Untersuchungsgruben (2x mit linke Seite lang und rechte Seite kurz, 2x linke Seite kurz und rechte Seite lang) und 2 Zwischenstücke mit je 1cm Länge haben. Diese miteinander verbinden: linke lange Seite – Zwischenstück – rechte lange Seite, so dass man zwei Gruben mit insgesamt 21cm Länge erhält, bei denen die Mitte nur aus einem Seitenteil besteht.

Zur Stabilität und späteren Gleisführung das Teil 32 auf der durchgehenden Seite mittig aufkleben und links bzw. rechts auffüllen (je ca. 5,5cm).

Für das Mittelteil werden aus den Kunststoffplatten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.