Menü +

Beiträge durchsuchen

Modellbahnsammlung mit WordPress verwalten

Um den Überblick über die eigene evtl. sehr umfangreiche Modellbahnsammlung zu behalten, gibt es verschiedene Möglichkeiten

  • Excel o.Ä.

  • Vorteile

  • einfach zu benutzen
  • leicht Änderungen in der Struktur (Datenfelder) durchführbar
  • Nachteile

  • je mehr Daten, desto unübersichtlicher
  • Bilder/Dokumente machen die Datei groß und langsam
  • Programme

  • Vorteile

  • installieren, benutzen, freuen
  • Exportfunktion
  • Nachteile

  • meist kostenpflichtig
  • nicht anpassbar
  • meist nicht oder umständlich auf mehreren Geräten nutzbar
  • SQL-Datenbank

  • Vorteile

  • schnell
  • kommt auch mit sehr vielen Daten klar
  • Nachteile

  • visuelle Verarbeitung erfordert Programmierkenntnisse
  • Ich habe mich für die Variante SQL-Datenbank entschieden. Solch eine Datenbank kann man z.B. auf einem PC oder Einplatinencomputer laufen lassen (Apache Webserver) oder auf einem evtl. vorhandenen Webspace. NAS-Systeme bieten auch oft die Möglichkeit Webserver darauf laufen zu lassen. Eine Datenbank alleine macht die Modellbahnsammlung aber nicht übersichtlicher, ganz im Gegenteil, ohne eine Eingabe- und entsprechende Ausgabemaske ist das Ganze genauso unübersichtlich wie bei Excel. Jetzt kann man sich natürlich selbst eine Ein-Ausgabemaske programmieren oder man greift auf was Fertiges zurück. Durch Zufall bin ich auf das WordPress Plugin WPInventory gestoßen. Dieses Plugin gibt es in einer kostenfreien Version (auf 15 Datenfelder beschränkt) und in einer Bezahlversion (mehr Datenfelder, Export/Import).

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.